skip to content
Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten

Suzuki-Methode

Die Muttersprachen-Methode: 

Von Anfang an imitiert das Kind seine Muttersprached genau so, wie es sie ständig in der Umgebung hört...

Ebenso, wie alle gesunden Kinder die Fähigkeit besitzen ihre Muttersprache zu erlernen und zu sprechen, glaubte Shinichi Suzuki, dass jedes Kind auch musikalische Fähigkeiten entwickeln kann, wenn es richtig an die Musik und ein Instrument herangeführt wird. 

Folgende Punkte sind kennzeichnend für die Suzuki-Methode:

1.  der frühe Unterrichtsbeginn (ab 3 Jahre)

2.  die fördernde Umwelt

  • das intensive musikalische Umfeld
  • Gemeinschaftserlebnisse
  • intensive Elternmitarbeit
  • der Kontakt zu anderen Schülern und Eltern

3.  die kindgemäße Unterrichtsmethode

  • die Muttersprache als Vorbild für kindgemäßes Lernen: Lernen durch Nachahmung und Spiel 
  • Anpassung des Unterrichts an die Entwicklung des Kindes (z. B. Berücksichtigung der motorischen Fähigkeiten; z. B. durch Hilfen wie Pappgeige, Fußpapier...)
  • der zweimalige Unterricht pro Woche
  • die unterschiedlichen Unterrichtsformen (sowohl Einzel- als auch Gruppenunterricht)
  • nach Bedarf vielfältige Vorspiel-Möglichkeiten und Zusatzveranstaltungen

 4.  die solide, konsequente Instrumentalausbildung

  • sehr guter methodisch-didaktischer Aufbau der Instrumentalschule
  • die Wiederholung
  • die festgelegte Unterrichtsliteratur, die ergänzt werden kann und soll
  • das Musikhören und die „Übe-CDs“
  • die praxisbezogene und sehr gründliche Lehrerausbildung

 5.  die Förderung der allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung

  • Schulung der Gedächtnis- und Konzentrationsfähigkeit (auswendig lernen der zu spielenden Literatur)
  • erlernen sozialen Verhaltens in der Gruppe, erlernen von Strukturen und Regeln
  • Erlangen von Sicherheit und Selbstvertrauen (z. B. durch die häufige Wiederholung)
  • Sensibilisierung für Schönheit und Kunst
  • das Üben und Lernen als Lebensaufgabe entdecken und annehmen
  • Förderung des Geistig-Seelischen Bereiches als Gegenpol zum Lernen im Alltag

6.  Übergeordnetes pädagogisches Ziel:

"Dem Kind über den Weg 
der Musik allgemeingültige 
Einsichten und Werte zu 
vermitteln, die ihm später 
Orientierung, Stütze und 
Halt sein können..."

Coded with validXHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Lepton CMS, Design von Uta Mehlig basiert auf allcss-Template by gavjof